13°C, GPS-Koordinaten, Echtzeit.

SMARTSENSOR RFID und SMARTSENOR GSM,… so die Überschriften für das neue Zeitalter (spricht man hier wirklich von „Alter“?) bei der DHL. Mittels „Temperatur Logger“ können so beispielsweise Pharmaprodukte mit lückenlosem Nachweis verschickt werden… wenn, ja wenn… genauso ein Sensor der Lieferung beigelegt wird.

DER TRENDBEOBACHTER bedankt sich für dieses neue Exponat!

Die RFID-Version mit einer Größe von gerade einmal 10 auf 10 cm passt sicher an und in jede Verpackung. Der „Heavy User“ bei dieser Markteinführung liegt bei 300 Einsätzen pro Jahr. Es ist die DHL selbst.

Auch Blumen und Bananen lieben RFID.

Doch auch andere Segmente wie Nahrungsmittel und die Dekorationsabteilung sind bereits Kunden… doch bei diesem Preissegment muss es vermutlich schon Kaviar oder Kobe-Rind sein.

Schlussendlich sieht – insbesondere die GSM Variante – auch noch schön aus!

Bei neuen Markteinführungen, neuen Produktinnovationen ist genau diese Gestaltung nicht zu unterschätzen. Es gilt schlussendlich, Innovation auf vielen Ebenen attraktiv zu machen. Kein Wunder also, dass für dieses Produkt schon im Lastenheft zu lesen war: bitte am iPad orientieren. Letzteres ist wohl zu gut gelungen.

Eine wahre Baustelle für den wirklichen Durchbruch ist, dass beide Neueinführungen „Flugangst“ haben oder besser formuliert, die Airlines haben großen Respekt vor dem SMARTSENSOR! Denn schlussendlich fühlen beide Geräte großartig – aber sie können keinen Start und keine Landung identifizieren und somit müssen sie am Boden bleiben.

Jetzt ist wirklich kostbare Fracht, wie zum Beispiel Kunstwerke, Walfleisch und Biopharmazeutikum selten so entspannt, dass sie – auf der Langstrecke – auf dem Containerschiff landet. Es muss also ein Weg gefunden werden, wie die Luftfahrtbehörden zustimmen, dass diese Sensoren auch in den Luftraum gehören.

Doch… hier wird das Bonner Unternehmen nicht alleine sein. Der Zukunftsexperte war letztes Jahr auf der ASIAN MINDSET TOUR und hatte damals die smartbox von DB Schenker im Handgepäck – diese hatte damals kein Flughafensicherheitspersonal identifiziert und doch hat dieser Wettbewerber sicher ähnliche Herausforderungen. Gleichzeitig werden auch die Airlines an diesem Markt Interesse haben… denn das Handy ist bei Mathias Haas „im Flieger“ heute noch bzw. schon an und Produkte wie der SMARTSENSOR finden eindeutig einen Markt.

DHL SMARTSENSOR

 

 

Mathias Haas ist DER TRENDBEOBACHTER und er lebt im Hier und Jetzt. Der Zukunftsexperte präsentiert also keine (vagen bis esoterischen) Szenarien, sondern zeigt neue Verhaltensveränderungen – heute – beweisbar – live. Genau dies passiert mit diesen unentdeckten Exponaten, mit Prototypen und Produkten in der Markteinführung… denn wenn kluge Unternehmen wie die DHL derartigen Aufwand betreiben, dann ist dies für diese Branche relevant. Doch – und dies ist wirklich nennenswert – derartige Antworten auf diese Trends und Megatrends haben auch Wechselwirkungen auf andere Segmente, scheinbar unbeteiligte Branchen… und genau deshalb wird Mathias Haas diese SMARTSENSORS auch bei scheinbar weit entfernten Welten dabei haben.

Immer mit der Frage verknüpft: „Was machen derartige Innovationen mit Ihrer Branche, mit Ihrem Geschäftsmodell, mit Ihren Produkten? In Ihrer Stadt, Ihrem Markt, Ihrer Kundschaft?“
Mehr zu Mathias Haas unter www.trendbeobachter.de

Mehr zu agilen Beratungsmethoden wie zum Beispiel LEGO SERIOUS PLAY unter www.play-serious.org

 

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen:

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.