“Fräulein Müller bitte zum Diktat.“

Sowas hört man heutzutage nur noch in zweifelhaften Filmen.

Wer diktiert denn noch Briefe?

Sehr viele Menschen, findet DER TRENDBEOBACHTER Mathias Haas nach kurzer Recherche heraus: Ärzte, Anwälte und Richter, Gutachter, Autoren und Berufsgeheimnisträger sind traditionelle Nutzer von Diktiergeräten – bis heute. Mit allen bekannten Nachteilen: aufwändiges Handling der Speichermedien und preissensible, spezielle Hardware. Auch ein direkter Workflow mit dem Schreibenden will erst mal eingerichtet sein!

Es wird Zeit, dass Diktiergerät zu erneuern: ein vor knapp drei Jahren von Philips abgenabeltes Start-Up geht neue Wege. Speech Live bietet neben Diktiergeräten auch App-basierte Lösung mit Cloud-Anbindung – selbstverständlich verschlüsselt. Eine Schnittstelle zum zentralen Schreibbüro in Deutschland sollen “Voice to Text“ für andere Nutzergruppen zugänglich machen. Zum Beispiel für Vertriebsprofis mit Anbindung an CRM um beispielsweise Besuchsberichte nach Messen/Veranstaltungen in Datenbanken zu integrieren.

DER TRENDBEOBACHTER probiert aus – im eigenen (und virtuellen) Team: ein vom FACTS Verlag GmbH begleiteter Langzeittest zwischen der jungen Speech Processing Solutions Germany GmbH wird es in baldiger Gegenwart weisen.

Wandel "auf Arbeit"

Wandel „auf Arbeit“

 

 

 

Mathias Haas ist Redner und Berater – er und sein Team machen Organisationen zukunftsfit. Sie sind Pragmatiker und im „Hier & Jetzt“ – gerade weil Trendbeobachtung nutzbar sein muss. Logisch also, dass Mathias Haas neue Geschäftsmodelle wie Speech Live selbst ausprobiert. Der Keynote-Speaker wird berichten – schon bald auf diesem Sender.

Mehr zu Trendbeobachtung (und eben nicht normale Trendforschung oder klassische Zukunftsforschung) und deren Anwendungsbeispielen unter www.trendbeobachter.de

Mehr zur PLAY SERIOUS AKADEMIE. (mit besonderes agilen Moderationsmethoden wie LEGO SERIOUS PLAY) und den zahlreichen Referenzen unter www.play-serious.org

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen:

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.