Zukunftsbegleitung: Thesen für danach… 7-9

Zukunft hat Antworten! Viel Freude beim Lesen von Teil 3 unserer „Thesen für danach“:

7. Die „Stay-At-Home“-Economy ist ein ernstzunehmender Wirtschaftszweig. Von der Aufwertung des Frühstücks, über den Bedarf von Back-Automaten und Luftfiltern bis zur Aufwertung des „Speckgürtels“ von großen Städten. Letzteres beschreibt die „neuen Dörfer“ als attraktiven Wohn- und Arbeitsort – inklusive der Verschiebung von Mieten und Grundstückspreisen.

8. Remote-Arbeit, -Studium und -Schulwesen wird weltweit erfolgreich zum Standard – teilweise sogar zur Pflicht. Zwar lieben die Menschen die Büros wieder, doch werden z.B.  Geschäftsreisen weiter zurückgehen. Alle Gewinner von heute könnten die Verlierer von morgen sein. Wer im Home-Office arbeitet könnte auch durch günstigere Ausländer ersetzt werden!

9. Automatisierung wird massiv erweitert, denn die Kosten und die Lieferfähigkeit stehen im Vordergrund. Dabei trifft es wiederrum die Menschen mit schwächerer Ausbildung.

Mathias Haas ist kein üblicher Zukunftsforscher oder Trendforscher, nein mit DER TRENDBEOBACHTUNG hat er sein ganz eigenes Segment aufgebaut. Und dennoch, ja es gibt ein danach, ja es gibt die Welt nach Corona. Deshalb veröffentlicht der Zukunftsexperte nun regelmäßig seine Thesen für danach unterwww.trendbeobachter.de – mehr Transfer auch zum Thema Agilität und Home Office gibt es unter www-play-serious.org

0 Kommentare

Kommentar hinterlassen:

An Diskussion beteiligen?
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.